1000 km/a mit 10 km/h

Jetzt bin ich wohl endgültig beim Status „Läufer“ angekommen.Vor einer Woche habe ich die Zeit gefunden, die GPS- und Trainingsdaten der verschiedenen Uhren, die ich im letzten Jahr beim Laufen verwendet habe, zu konsolidieren. Da kam dann doch mehr heraus, als ich dachte.

Nach dem Zusammenführen habe ich gesehen, dass die ersten regelmäßig zu nennenden Laufrunden wirklich aus dem Mai 2016 datieren. Damals weilten wir im Urlaub auf Juist, einer sehr flachen Insel, was ich zum Einstieg ins Laufen ideal fand. Die Runden waren da aber noch sehr übersichtlich.

Danach schaute ich mir die Gesamtstatistik der letzten 12 Monate – also von Juni 2016 bis Mai 2017 an: Über 980 Kilometer standen da zu Buche. Ein guter Grund, in dieser Woche nicht schlapp zu machen.

Seit Freitag stehen also nun dort 1.000 Kilometer aus den letzten 12 Monaten. Wenn man überlegt, dass da auch noch Monate dabei sind, in denen ich nur 30 oder 50 Kilometer laufend zurückgelegt habe, ist das doch ein Grund für ein bisschen Stolz.

Heute laufe ich übrigens nicht mehr. Bei der drohenden Hitze habe ich die Schuhe schon um sieben geschnürt, um den langen, langsamen Lauf noch vor neun Uhr abschließen zu können.

Schließlich sind die 1.000 Kilometer für 2017 noch nicht voll…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.